Sie sind hier: Aktuelles / News » Rosenmontag in Rheinberg - Alle (2) Jahre wieder...

Kontakt

DRK-Stadtverband Rheinberg e.V.
Melkweg 3
47495 Rheinberg
Telefon 02843 9063-0
Telefax 02843 9065-37

info[at]drk-rheinberg[dot]de

Rosenmontag in Rheinberg - Alle (2) Jahre wieder...

Der Rosenmontag begann für die ca.50 Einsatzkräfte des DRK Stadtverband Rheinberg e.V. sehr früh.

Foto: DRK Rheinberg

Foto: DRK Rheinberg

Gegen 9:00 trafen wir uns am Melkweg, um uns auf den Weg zur Rheinberger Stadtmitte aufzumachen. Von der Unterkunft fuhren wir mit dem GW Logistik, dem GW San NRW, allen MTF´s, diversen Führungsfahrzeugen und Rettungs- und Krankenwagen zum Pfarrheim St. Peter. Dort war der Dreh- und Angelpunkt des heutigen Tages.

In den unteren Räumen richteten wir unsere Unfallhilfsstelle ein. Dieser Ort dient der Erstversorgung von verletzten und erkrankten  Personen, die im Laufe des Karnevalsumzug auftreten. In der Mehrheit rechnen wir mit alkohlisierten Patienten. Aber auch für die Behandlung von Schwerverletzten sind wir gerüstet. Sowohl materiell als auch personell. Wie immer unterstützte uns der Rheinberger Arzt Dr. Gollan.

In der oberen Etage wurde ein Aufenthaltsbereich für die Einsatzkräfte aller beteiligten Organisationen eingerichtet. Dort gab es Verpflegung und Warmgetränke. Auch etwas Süsses als Nervennahrung bekamen wir dort.
Die Führungsfahrzeuge sammelten sich auf dem Marktplatz, um zusammen mit der Feuerwhr und der Polizei eine gemeinsame Einsatzleitung zu bilden. Durch diese kurze Anbindung aller Organisationen ist ein schnelles Reagieren möglich. Diese Vorgehensweise hat sich in den letzten Jahren bewährt. Die Rettungs- und Krankenwagen verteilten sich an verschiedenen Punkten entlang des Zugweges, um im Notfall schnell reagieren zu können. Über die Abschnittsleitung im ELW I wurden die verschiedenen Erstversorgungstrupps entlang des Zugweges und an markanten Punkten positioniert und ggf. zu Einsätzen entlang des Zugstrecke disponiert.

Der Umzug verlief wie jedes Jahr ohne große Komplikationen.
Nach dem Abbau aller Abschnitte konnten wir dann gegen 19:00 die Stadtmitte verlassen um die Restaufräumarbeiten in der Unterkunft zu erledigen. Gegen 20:00 war dann für alle Einsatzende.

Einige unserer Einsatzkräfte trafen sich noch im Stadfthaus zum Rosenmontagsball, aber viele gingen nach einem lange Tag müde zu Bett. Der Alltag hält am nächsten Morgen wieder Einzug.

28. February 2017 14:40 Uhr. Alter: 119 Tage